Vier wichtige Gesetze

1. Gott ist der Schöpfer und ein souveräner Herr.

Gott ist der Schöpfer allen Lebens. Er hat nicht die Erde erschaffen und sie dem Zufall überlassen. Nein, er erhält sie und regiert sie ständig durch seine Allmacht. Dass du existieren darfst, war Gottes Idee. Gott möchte deshalb, dass du ihn von ganzem Herzen liebst und ihm mit all deiner Kraft dienst.

Geistliche Gesetze 1

Jetzt wirst du vielleicht sagen: Aber ich wurde nicht gefragt, als er mich erschaffen hat? Wie kann Gott etwas von mir fordern und mich dafür verantwortlich machen, wenn ich gar keine Wahl hatte?

Dazu antwortet Paulus in seinem Brief an die Römer:

Ja, lieber Mensch, wer bist du denn, dass du mit Gott rechten willst? Spricht auch ein Werk zu seinem Meister: Warum machst du mich so? Hat nicht ein Töpfer Macht über den Ton, aus demselben Klumpen ein Gefäß zu ehrenvollem und ein anderes zu nicht ehrenvollem Gebrauch zu machen? Römer 9,20-21

Gott hatte einen guten Plan, als Er den Menschen schuf, deshalb ist es nicht legitim, an seiner Güte zu zweifeln.

2. Der Mensch ist sündig und deshalb von Gott getrennt.

Denn es ist hier kein Unterschied: die Menschen sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten. Römer 3,23

Der Mensch wurde erschaffen, in Gemeinschaft mit Gott zu leben. Er entschied sich aber gegen seinen Schöpfer und wählte einen eigenen, von Gott unabhängigen Weg. Ab diesem Zeitpunkt war seine Gemeinschaft mit Gott zerstört. Wir tragen heute ALLE die Folgen davon. Dieser Eigenwille, den die Bibel als SÜNDE bezeichnet, macht sich durch eine Haltung aktiver Auflehnung oder passiver Gleichgültigkeit gegenüber Gott bemerkbar.

Geistliche Gesetze 2

Alle Versuche des Menschen, Gott durch eigene Werke zu gefallen, sind zum Scheitern verurteilt, denn Gott ist HEILIG. Sein Gesetz (in den 10 Geboten zusammengefasst) verurteilt uns ständig, da wir nicht tun, was er möchte.

Wir wissen aber: was das Gesetz sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, damit allen der Mund gestopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei, weil kein Mensch durch die Werke des Gesetzes vor ihm gerecht sein kann. Denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde. Römer 3,19-20

Die Konsequenz dieser Auflehnung gegen Gott ist der Tod und die ewige Trennung von ihm.

Denn der Sünde Sold ist der Tod; Römer 6,23a

3. Jesus Christus ist der Weg zu Gott und die einzige Rettung.

Gott zeigt aber seine große Liebe dadurch, dass Jesus Christus stellvertretend für unsere Sünden gestorben ist.

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3,16

Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.
Römer 5,8

Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn. Römer 6,23b

Geistliche Gesetze 3

Was ich als sündiger Mensch nicht konnte, das hat Jesus Christus, der Sohn Gottes, an meiner Stelle getan. Als er am Kreuz starb, hat er die Forderungen des Gesetzes erfüllt und den Preis für meine Sünden beglichen, so dass keine Anklage mehr gegen mich besteht.

4. Glaube an Jesus Christus und kehre um!

Was musst du jetzt tun?

(1) Du musst an Jesus Christus glauben
und
(2) zu Gott umkehren.

Glauben bedeutet, dass du für wahr hältst, dass Jesus vollkommen war und DEINE eigenen Sünden getragen hat. Am Kreuz hat er die Strafe auf sich genommen, die für DICH bestimmt war. Er hat alle Anklagepunkte, die gegen DICH bestanden, durch seinen stellvertretenden Tod beseitigt. Er ist wegen DIR gestorben. Gott hat ihn aber nach drei Tagen auferweckt und für gerecht erklärt. Durch den Glauben an Jesus wirst du auch mit ihm gerecht gesprochen.

Umkehren bedeutet, dass du deine bisherige Haltung gegen Gott zutiefst bereust und ab jetzt für ihn leben willst. Du möchtest nicht mehr leben, wie du bisher gelebt hast. Jesus Christus will dich durch sein Wort leiten und deine Prioritäten bestimmen.

Geistliche Gesetze 4 1

Umkehr zeigt sich dadurch, dass mein Ego (mein ICH)

enthront wird und Christus, der bisher nicht Teil

meines Lebens war, in die Mitte rückt und mein Herr wird.

Geistliche Gesetze 4 2

Die Bibel sagt:

Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm. Johannes 3,36